Informationen zum Coronavirus


Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

wir Menschen, einschließlich Gewerbe, Handel und zu einem Teil auch das Handwerk, müssen seit Wochen einschneidende Maßnahmen akzeptieren. Bis auf ganz wenige verstehen alle den Sinn und Zweck dieser Maßnahmen, denn der Schutz der Gesundheit von Menschen hat absoluten Vorrang.

Wir alle wissen nicht, wie lange die Maßnahmen noch andauern werden. Trotz Lockerungen in der nächsten Zeit, müssen verschiedenste Maßnahmen zum Schutz der Menschen bestehen bleiben. Das fordert von uns allen Durchhaltevermögen, Kraft und Optimismus. Und genau das wünsche ich Ihnen für die kommenden Wochen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten werden wir Sie dabei begleiten.

Bleiben Sie gesund !

Ihr
Martin Benz

Corona-Verordnung der Landesregierung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Rechtsverordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung) wurde mit Wirkung vom 01. Juli 2020 neu erlassen. Sie steht hier für Sie zur Verfügung.

Einen Überblick über die wesentlichen Änderungen zum 01. Juli 2020 erhalten Sie unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/corona-verordnung-ab-1-juli-2020/.

Ergänzend zur Corona-Verordnung wurden ebenfalls mit Wirkung vom 01. Juli 2020 die Verordnungen

erlassen.

Weiter in Kraft bleiben die Verordnungen

Wir bitten Sie ganz dringend, die in den Verordnungen getroffenen Regelungen zu beachten und danken Ihnen ganz herzlich dafür !

Besuch des Rathauses

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

bitte haben Sie Verständnis, dass wir Sie weiterhin bitten, von einem Besuch des Rathauses soweit wie möglich abzusehen.

Gerne erledigen wir Ihre Anliegen telefonisch, per e-mail oder per Post. Falls ein persönlicher Termin notwendig ist, bitten wir Sie, diesen unbedingt vorab telefonisch zu vereinbaren. Bei einem persönlichen Termin ist zu beachten, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist.

Sie erreichen uns telefonisch unter Tel. Nr. 07742/853-0, per e-mail an info@hohentengen-ah.de und per Fax unter 07742/853-15.

Für Ihr Verständnis bedanken wir uns ganz herzlich. Bleiben Sie alle gesund !

Mit freundlichen Grüßen

Martin Benz, Bürgermeister

Informationen zum Coronavirus

Detaillierte Informationen zum Coronavirus erhalten Sie unter https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

Ein Merkblatt des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg zum Verhalten beim Auftreten von Coronavirus-Infektionen sehen Sie hier.

Maskenpflicht ab Montag, 27. April 2020

Seit Montag, 27. April 2020 gilt in Baden-Württemberg eine Maskenpflicht.

Personen ab dem 6. Geburtstag müssen

  • im öffentlichen Personennahverkehr, also zum Beispiel in U-Bahnen und Bussen sowie an Bahn- und Bussteigen,
  • in Läden und Einkaufszentren

eine Alltagsmaske oder andere Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Diese Pflicht gilt nicht, wenn dies aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist, etwa bei Asthma oder wenn es behinderungsbedingt nicht möglich ist. Sie gilt auch nicht, wenn es einen anderen mindestens gleichwertigen baulichen Schutz gibt, etwa für Kassierer und Kassiererinnen, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten.

Das Land hat die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Thema in einer FAQ-Liste zusammengestellt, die Sie unter https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-versammlungen/ finden.

Wiederaufnahme des Schulbetriebs

An den allgemein bildenden Schulen hat am Montag, 04. Mai 2020 in eingeschränkter Form der Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler, die in diesem und im nächsten Jahr ihre Abschlussprüfungen ablegen, begonnen. An der Gemeinschaftsschule Rheintal sind dies die Klassen 9a, 9b und 10.

Am Montag, 18. Mai 2020 hat in eingeschränkter Form der Präsenzunterricht für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 begonnen.

Für die Klassen 1 - 3 der Grundschule sowie die Klassen 5 - 8 der Gemeinschaftsschule beginnt der Präsenzunterricht am Montag, 15. Juni 2020. Der Unterricht erfolgt in einem rollierenden System.

Für den Schulbetrieb gelten strenge Abstands- und Hygieneregeln. Diese sehen Sie hier.

Eine Pressemitteilung der Kultusministerin steht hier für Sie zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Schließung von Schulen und Kindertageseinrichtungen, zu deren Wiedereröffnung sowie zur Notbetreuung sehen Sie auf der Homepage des Kultusministeriums unter https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Ablage+Einzelseiten+gemischte+Themen/Coronavirus.

 

Versorgungskonzept des Landkreises Waldshut

Der Verwaltungsstab des Landratsamtes hat gemeinsam mit den Fachleuten des Klinikums Hochrhein ein Versorgungskonzept für den Landkreis entwickelt. Das Versorgungskonzept sehen Sie hier sowie in diesem Schaubild.

Um Hausarztpraxen und Kliniken zu entlasten, hat der Landkreis gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg in der Sporthalle am Chilbiplatz in Waldshut eine sogenannte Fieberambulanz eingerichtet. Informationen, für wen die Fieberambulanz eingerichtet wurde und wie sie funktioniert, erhalten Sie hier und in diesem Schaubild.

Finanzielle Hilfen

Entschädigungen bei Quarantäne, Tätigkeitsverboten oder Schul- und Kitaschließungen
Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) sieht finanzielle Entschädigungen für Personen vor, die von Schutzmaßnahmen wie z. B. Quarantäne, Tätigkeitsverboten, Schul- und Kitaschließungen, betroffen sind. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter https://ifsg-online.de/.

Notfall-Kinderzuschlag (KiZ)
Familien mit kleinem Einkommen können einen monatlichen Kinderzuschlag (KiZ) von bis zu 185 Euro erhalten. Nähere Informationen zum Notfall-KiZ erhalten Sie unter https://www.arbeitsagentur.de/familie-und-kinder/notfall-kiz.

Die wichtigsten Informationen zum Sozialschutzpaket finden Sie unter https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung.

Über konkrete Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen und die entsprechenden Ansprechpartner informiert Sie dieses Merkblatt sowie diese Übersicht zu den wichtigsten Förderprogrammen des Landes und des Bundes.

Soforthilfeprogramm Corona des Bundes und des Landes Baden-Württemberg
Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen, Landwirte und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einer einmaligen, nicht rückzahlbaren Soforthilfe unterstützt. Detaillierte Informationen zum Soforthilfeprogramm und das Antragsformular erhalten Sie unter https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/. Eine Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hierzu sehen Sie hier.

Stabilisierungshilfe Corona für das Hotel- und Gaststättengewerbe
Das durch die Corona-Pandemie besonders belastete Hotel- und Gaststättengewerbe erhält im Anschluss an die Soforthilfe des Landes und des Bundes eine Hilfe zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen für weitere drei Monate. Detaillierte Informationen zur Antragsberechtigung und Antragstellung erhalten Sie unter https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/stabilisierungshilfe-corona-fuer-das-hotel-und-gaststaettengewerbe/. Dort finden Sie auch das Antragsformular.

Krisenberatung Corona
Am 15. Mai 2020 startet das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau mit der „Krisenberatung Corona“ eine weitere Unterstützungsmaßnahme für kleine und mittlere Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe in Baden-Württemberg, um den Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken. Eine Pressemitteilung des Ministeriums hierzu sehen Sie hier.

Ausbildungspaket 2020
Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen machen es immer schwieriger, Nachwuchskräfte zu finden und auszubilden. Um Betriebe und Auszubildende dabei zu unterstützen, hat die Handwerkskammer Konstanz das Ausbildungspaket 2020 geschnürt, das Sie unter www.hwk-konstanz.de/ausbildungspaket2020 finden. Eine Pressemitteilung der Handwerkskammer dazu sehen Sie hier.

Zurück